Zur Übersicht - INFO - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Suchen - FAQ - Zum CC1-Forum - Zum CC-Pro-Forum

Re: Port soll wärend des Programmieren auf High liegen Kategorie: Progr. Assembler, TaskingTools, OS (von krassos - 25.05.2005 16:18)
Als Antwort auf Re: Port soll wärend des Programmieren auf High liegen von Renner, Jürgen - 24.05.2005 15:34
Ich nutze:
C-Control II Unit, CC2-ReglerBoard, OSOPT V3.0
> Für Jack,
>
> nach der Beschreibung des HC164 sind die Ports als Ein- und sowohl als Ausgänge verwendbar.
> Wenn mann eine LED, Low Current mal ohne Vorwiederstand, oder hald ein Multimeter an den Port
> mit dem Pull-Up Widerstand anschließt, so ist im Host- als auch im Boot-Modus da eine Spannung von 5 Volt
> zu messen und die LED leuchtet ein wenig. Der hier fließende Strom stammt ausschließlich von dem Pull-Up
> Widerstand, kann also die eingentlichen zur verfügungstehenden 5 mA des Ports nicht leisten. Wird der Port im
> Programm auf Null gestzt, so ist die Spannung Null und die LED erlischt. Ein Beweis dafür, das alle Ports in
> einem undefinierten Zustand stehen. Ein Inverter kommt an dieser Stelle also nicht 100%tig zum Zuge.
> Nun gäbe es ja noch die Möglichkeit einen Widerstand, so klein bemessen das er auch die entsprechende
> Leistung (Spannung) erbringen kann, doch wenn der Port dann auf Null gestetz wird, fließt zwar kein Strom
> mehr für die Funkverbindung, 100mA, aber immerhin noch der Strom über den Widerstand, den man sich auch
> noch Sparen kann um die Lebendauer der Batterien zu verlängern.
>
> Ich danke Dir / Ihnen für die rege Teilname an meiner Fragestellung

Hallo,

die Ausgänge der CC2 können keinen Strom treiben, schon gar nicht 5mA.
Diesen Strom können die Ports aufnehmen (opencollector). Einen Ausgangsstrom
kannst Du also nur über den Pull-up bekommen (Port high). Wenn der nicht ausreicht, sollte ien Transistor
diesen hinreichend verstärken.

Gruß krassos


    Antwort schreiben


Antworten: